_Lichtgestalt 3er Cabrio.

Der Sommer schiebt die Wolken beiseite. Also komm schon: Runter mit der Blechhülle und rein mit Luft und Himmel.

Es ist wohl die reinste Art, ein Auto zu fahren. Keinen Sinn für Transportaufgaben. Kein Platz für Kompromisse. Einfach nur ein offenes Dach, ein kräftiger Motor und ganz weit weg fahren. Herz, was willst du mehr? Das BMW 320d Cabrio lädt mit offener Tür zur Freude am Fahren ein. Wir können diese freche Einladung natürlich nicht ausschlagen. Einsteigen und los.

Klar ist der Dreier kein Leichtgewicht und auch sonst weit weg vom Ideal eines offenen Roadsters. Er hat statt zwei deren vier Sitze. Sein Dach ist aus Blech statt edlem Stoff und er ist ganz schön fett. Fast 1,8 Tonnen kleben als Hüftgold am optisch durchaus sportlichen Körper. Auch sein Dieselherz schlägt eher herbe Töne an und verwöhnt nicht mit der sexy Stimme eines frei atmenden Benziners. Dazu setzt BMW in diesem Exemplar auf eine Automatikschaltung. Warum nur? BMW baut exzellente Handschalter und hier kann mit der Kupplung nicht gespielt werden?

Aber wir wollen uns trotzdem den Spaß nicht verderben lassen. Schließlich bietet der oberkörperfreie Bimmer noch ganz andere Vorzüge. Zum einen ist da der grandiose Motor. Klar verheimlicht er zu keiner Minute sein Arbeitsprinzip. Erst Recht nicht bei offenem Verdeck. Dafür geht er wie die Sau. In jeder Drehzahl kocht der Diesel feinste PS aus seinen Zylindern und zieht achtbar durch. Die 6-Gang-Automatik sortiert dabei geflissentlich die Gänge wie Postbeamte seine Briefe – sauber und ordentlich, aber der Wandler braucht seine Zeit um zu Potte zu kommen.

Ein ähnliches Exemplar mit Handschaltung und M-Paket lässt sich wesentlich sportiver bewegen. Allerdings schärfen die Bayern ihrem 3er Cabrio mit dem M-Label übertriebene Härte ein. Die Federung spricht nicht so sensibel an und die Reifen erzeugen deutliche Dröhngeräusche. Im Serientrimm genießt man unter freiem Himmel eher die entspannte Gangart. Wer dem Dreier sanftes Cruisen abverlangt und sich dabei die Sonnen-geschwängerte Luft um den Freigeist wehen lässt, erntet wahre Fluten von Glückshormonen.

Und so verdient er ganz vortrefflich seine Lorbeeren als offener Gleiter. Trotz des Pomps der Karosse bleibt er bodenständig und überfordert den Fahrer nicht mit irgendwelchen Technik-Spielereien wie verstellbaren Fahrwerken, Abstandstempomaten oder Nacken-föhnenden Massagesitzen. Wer zur Hölle braucht einen Nackenföhn? Was wir brauchen ist Licht, Sonne, Luft. Und zwar viel davon. Also Dach runter und schon ziehen sich die Mundwinkel nach oben. Geht doch.

Wie das geht? www.hertz.de
BMW 320d
2.0 Liter 4-Zylinder Dieselmotor
135KW 184PS 380NM
6.2 Liter Diesel/100 Kilometer
6-Gang Automatik Getriebe

In 20 Sekunden offen und in 8.4 Sekunden auf hundert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s